Der Singbus unterwegs in Baden-Württemberg

Der Singbus unterwegs in Baden-Württemberg

Singen macht uns Spaß! Wir singen gern im Chor. Da singen wir gemeinsam. Die Lieder gehen ins Ohr. […] Baden-Württemberg sind wir, alle sind wir heute hier. Mit Chorverband und Singbus, drum stimmt nun ein zum Chorus: Singen macht uns Spaß!“ Diese Zeilen wurden im Juli diesen Jahres von zahlreichen Kindern im Gebiet des Schwäbischen Chorverbandes gesungen: Sie stammen aus einem Lied, das anlässlich der Singbustour Baden-Württemberg 2021 von Andreas Schulz, Katharina Burger und Jan Martin Chrost für Kinderchöre getextet und komponiert wurde.

Er war ein großes Ereignis in 6 Etappen: Ausgehend von einem Fach- und Vernetzungstreffen in Bad Herrenalb – in Anwesenheit des Staatssekretärs im Kultusministerium, Volker Schebesta MdL – tourte der Singbus der Deutschen Chorjugend durch Baden-Württemberg, schlängelte sich über Hambrücken, Löwenstein-Reisach, Mutlangen und Bisingen nach St. Peter im Schwarzwald. In der Sing- und-Kling-Ausstellung mit ihren Exponaten StimmModell, Rhythmus-Roulette und der Singdusche wurden die Kinder dazu eingeladen, spielerisch ihre Stimme auszuprobieren, um am Ende – vielleicht, wer weiß!? – Lust aufs Singen in einem Kinderchor zu bekommen.

Monika Fecker, Jugendreferentin des Chorverbandes Zollernalb und Leiterin des Kinder- und Jugendchors in Bisingen war selbst an der vierten Station in Bisingen mit rund 70 anderen Personen vor Ort und berichtet begeistert: „Wir danken der Deutschen Chorjugend für dieses mega Event! Wir sind sehr glücklich, dass wir die Veranstaltung abhalten konnten und eine so tolle Zeit mit dem Singbus hatten. Einzig und allein die ständig wechselnden Corona-Verordnungen waren eine große Herausforderung.“ Frau Fecker erzählt, dass die Presse vorab im ganzen Zollernalbkreis auf das Event aufmerksam gemacht hat: „Der Singbus war in aller Munde! Er hat Kindern und Erwachsenen aufgezeigt, wie interessant Chorsingen ist und hat so das Singen im Chor wieder attraktiver gemacht.“ Ziel erreicht.

Der 18-jährige Johannes Hausch hatte das Glück, bei allen Singbus-Stationen in Baden-Württemberg als Helfer im Team vor Ort dabei zu sein. Der ehemalige Bundesfreiwilligendienstler repräsentierte den Badischen, den Schwäbischen und den Baden-Württembergischen Chorverband als Jugendvertreter und nutzte die Gelegenheit, neue Verbindungen zu Chören und chorbegeisterten Menschen zu knüpfen. „Es waren wirklich schöne Events. Trotz coronabedingtem Abstand hat es großen Spaß gemacht, mit den Kindern und Besuchern vor Ort zu agieren. Wir haben alle an einem Strang gezogen, um den Chorgesang nach vorne zu bringen und die Jugend dafür zu begeistern. Das hat mich sehr motiviert; ein Klima, bei dem alle mit angepackt haben.“ In Löwenstein-Reisach gab es vorher noch gar keinen Kinderchor. Aber die Aufmerksamkeit rund um das Singbus-Event hat die Dinge ins Rollen gebracht: „Am Ende waren es genug Kinder, um einen Chor zu gründen“, freut sich Johannes. „Viele Vereine sind während der Pandemie ins Hintertreffen geraten. Wir haben den Kindern gezeigt, dass wir noch da sind. Der Singbus symbolisierte für mich das Ende der Singlosigkeit.“ Die Kinder seien immer sehr gespannt gewesen und hätten sich riesig gefreut, endlich wieder etwas zu machen. „Das war in ihren Gesichtern abzulesen und hat mich motiviert, an der Sache dran zu bleiben.“ Inzwischen studiert Johannes Medieninformatik.

Tanja Wolf, stellv. Vorsitzende der Chorjugend im SCV und im Vorstand mit dem Projekt betraut, war in Bad Herrenalb und in Löwenstein-Reisach vor Ort. So konnte sie persönliche Gespräche führen und ihre Gesprächspartner bei Bedarf effizient beraten. „Es hilft so sehr, mit den Verantwortlichen vor Ort persönlich ins Gespräch zu kommen, anstatt nur telefonisch oder online zu agieren. Nun wird tatsächlich bald ein neuer Kinderchor gegründet – initiiert und motiviert durch das Singbus-Event. Das freut mich besonders!“

Zusätzlich wurde mit dem sogenannten Kinderchorland-Preis ein Preis für gute Kinderchorarbeit verliehen, bei dem Werte wie Vielfalt, Partizipation und Gemeinschaft im Vordergrund stehen. Der Kinder- und Jugendchor Lörrach unter der Leitung von Abélia Nordmann hat die Jury am stärksten beeindruckt und erhielt den ersten Preis. Über Platz zwei freute sich der Kinderchor des Gesangsvereins Vulkania aus Oberriexingen unter der Leitung von Estira Nikkhah. Weitere Förderpreise wurden an den Kirchspielchor Bisingen, den Kinderchor St. Peter, den Kinder- und Jugendchor Heddesheim und den Kinderchor Confetti aus Plüderhausen verliehen. All diese Chöre wurden vor allem für ihre Arbeit während der Pandemie und für ihr partizipatives Engagement ausgezeichnet.

Der SingBus fährt derweil im Rahmen des Programms Kinderchorland der Dt. Chorjugend durch die ganze Bundesrepublik und macht in jedem Bundesland in verschiedenen Ortschaften Station, um engagierte Menschen bei der Kinderchorgründung und -arbeit zu unterstützen. Die Vision „In jedem Ort ein Kinderchor“ rückt somit ihrer Verwirklichung ein gutes Stück näher: Aufmerksamkeit wird generiert, Neugründungen werden initiiert, Vernetzung gefördert.

Doch zurück zum Beginn … Das Lied „Singen macht uns Spaß!“ ist eine musikalische Ergänzung zum Singbus-Lied des Bundesverbandes, die der Singbustour im schwäbischen Ländle eine ganz persönliche Note gegeben hat. Da das einstimmige Lied (sehr geschickt!) so angelegt ist, dass sich nur die dritte Strophe konkret auf den Singbus bezieht, während die ersten beiden Strophen allgemein das Singen besingen, kann der Song künftig auch für andere Veranstaltungen wieder aufgegriffen werden. Er steht im Netz kostenfrei für alle Chöre zur Verfügung; dem Chor nauvokal unter der Leitung von Andreas Schulz verdanken wir sogar eine Beispielaufnahme auf der Seite des SCV. „Wenn ich singe, träume ich und die Töne tragen mich. Sie wollen mich begleiten durch Länder und durch Zeiten.“ Hoffentlich bald wieder ganz weit!

Der Singbus wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und ist Teil des Förderprogramms „MusikVorOrt“ des Bundesmusikverbands Chor & Orchester.

Artikel geschrieben für die SINGEN-Zeitung des Schwäbischen Chorverbands, Ausgabe 12/2021
Foto: Der SingBus ins St. Peter, Schwarzwald