PopKon: Curious Kites

PopKon: Curious Kites

Für das zweite Album des 25-köpfigen Popchores PopKon aus Cottbus hat der musikalische Leiter Ilja Panzer die beliebtesten Songs des aktuellen Repertoires ausgewählt. Die neun A-cappella-Stücke der CD «Curious Kites» (neugierige Flugdrachen) spiegeln den Slogan «Modern Vocal Music» des Chores perfekt wider. 2015 über Startnext finanziert, folgt die CD dem Trend zu skandinavischen Klängen und Arrangements, die derzeit die Popchorszene in Deutschland dominieren.

PopKon eröffnet das Album mit Peter Gabriels Ballade «Don’t Give Up». Das in der Chorszene im Satz von Jens Johansen (Vocal Line) bekannte Stück bildet hier in einem Arrangement von Stephan Görg einen überzeugenden Start in die CD. Mit dem folgenden Hit des dänischen Ørehænger-Projekts «The Boy on the Island» beweisen die Cottbusser, dass sie sich keinesfalls hinter der Aufnahme von Vocal Line zu verstecken brauchen, wenngleich sie nicht ganz den satten Sound des dänischen Vorbilds erreichen. Mit den komplexen Arrangements von «Fireflies» – hier hat Chorleiter Ilja Panzer gekonnt den Pophit von Owl City aus dem Jahr 2009 verarbeitet – und «Raindrops», bekannt von Local Vocal aus Aarhus, beweist das Ensemble Können und stimmliche Flexibilität. Unter den zahlreichen Covern altbekannter Songs sticht «Sometimes I Wish» als einzige Originalkomposition von Ilja Panzer positiv heraus: Afrikanisch anmutende Klänge leiten über zu Jazz- und Gospeldingsharmonien, die sich im Refrain zu einem echten Ohrwurm steigern. Eine musikalisch überzeugend dargebotene Nummer des Chorleiters, der die Geschicke PopKons bereits seit 2005 lenkt. Mit der Ballade «In the Red» der in Skandinavien verehrten dänischen Musikerin Tina Dickow zeigt der Chor, dass er auch solistische Partien gut besetzen kann. Das in der Szene recht bekannte, aufwändige Arrangement von «Kein schöner Land» von Stefan Behrisch ist nur von hochklassigen Chören zu bewältigen und wird hier durchaus überzeugend dargeboten. Neben einem Cover des britischen Coldplay- Songs «Fix You» (eines von drei Malene-Rigtrup-Arrangements auf dieserCD) bildet der von Pentatonix bekannte YouTube-Hit «Aha» der britischen Musikerin Imogen Heap einen munteren Abschluss der CD.

Perfekt gemixt und gemastert wurde die CD von Henrik Birk Aaboe, einem dänischen Vokalmusik-Spezialisten, der bereits weit über 200 Platten produzierte und in Deutschland vor allem mit CDs von Vocal Line, Postyr und dem Jazzchor Freiburg in Erscheinung trat.

Das Album «Curious Kites» hinterlässt insgesamt einen überzeugenden Eindruck und belegt, dass sich PopKon zu Recht in der ersten Reihe der bekannten Popchöre in Deutschland bewegt. Für die Zukunft wünscht man sich jedoch ein eigenständigeres Repertoire anstelle der bekannten Cover und Arrangements, die schon auf den CDs der skandinavischen Vorbilder zu hören waren.

Ensembleklang *****
Interpretation ****
Repertoirewert ****

Phonector • Spieldauer 39:35 min
www.popkon.info

Songs:
Don’t Give Up (Peter Gabriel), The Boy On The Island (Annette Bjergfeldt), Fireflies (Owl City), Sometimes I Wish (Ilja Panzer), In The Red (Tina Dickow), Kein schöner Land (Anton Wilhelm von Zuccalmaglio), Fix You (Coldplay), Raindrops (Hannah Schneider), Aha (Imogen Heap)

Rezension von Nina Ruckhaber für die Chorzeit, Ausgabe 03/2016