Vocal Line: true north

Vocal Line: true north

Wie findet man im Leben die richtige Richtung und den Weg zu den innersten Zielen, trotz der magnetischen Abweichungen, welche selbst der feinst fühlende Kompass nicht ausgleichen kann? Dieser Frage ist die Menschheit schon immer nachgegangen und über die nie aufhörende Suche nach Bedeutung sind schon im Laufe der Jahrhunderte viele Bücher, Gemälde und Musik entstanden.

Vocal Lines achtes Album „True North“ handelt von genau diesem Thema: die Augen zu schließen und den inneren Kompass die Richtung bestimmen zu lassen, anstatt sich von äußeren Einflüssen, von Bedingungen und Erwartungen anderer lenken zu lassen. Genauso wenig von den kulturellen Zwängen, Werten und Vorurteilen, die ein Teil der eigenen Wirklichkeit sind.

Die zwölf Lieder der CD beleuchten dieses Thema aus verschiedenen Perspektiven und verbinden gleichzeitig das Thema mit der rauhen und grandiosen nordischen Natur und der Wirkung der Jahreszeiten, der rasante Wechsel der Elemente, auf die Menschen, die in dieser Umgebung leben.

Bon Iver singt in Holoscene: „And at once I knew I was not magnificent…but I could see for miles, miles, miles“, welches die Essenz des Zusammenstoßes von Unbedeutsamkeit und dem Grandiosen widerspiegelt.

Aber auch die Hoffnung auf Zusammentreffen mit der Liebe in ihrer reinsten Form ist ein unausweichlicher Teil unserer Suche nach Bedeutung im Leben. Vocal Lines Arrangements der Lieder „Pstereo“ der Norwegerin Emilie Nicolas und Albertes Klassiker „Lyse Natter“ leuchten wie Sonnenstrahlen an dunklen Wintertagen. Andere Lieder handeln zudem vom Mut, Brücken zu unbekannten Ufern zu überqueren und auf diese Weise zu sich selbst zu finden.

Die originalen Lieder stammen von nordischen und internationalen Künstlern und wurden meisterhaft von Vocal Lines musikalischem Mittelpunkt Jens Johansen und einer Reihe von Sängerinnen des Chores arrangiert.

„True North“ wird am 23. Februar 2018 veröffentlicht und in einer Reihe von Konzerten in Dänemark und Deutschland vorgestellt.

24.2. Christians Kirke, København (DK)
28.2. Atlas, Aarhus (DK)
10.3. Markuskirche, Hannover (D)
11.3. Friedhofskirche, Wuppertal (D)
12.3. Pantheon, Bonn (D)
21.3. Brøruphus Efterskole (DK)
18.4. Horsens Ny Teater, Horsens (DK)
25.4. Jysk Musikteater, Silkeborg (DK)

Über Vocal Line
Der Chor hat in seiner 27 jährigen Geschichte große Anerkennung in ganz Europa und großen Teilen der Welt erlangt und hat zahlreiche internationale Preise gewonnen. 2010 hatte Vocal Line die Ehre Seite an Seite mit dem weltberühmten Vokalequilibrist Bobby McFerrin. Zunächst bei „Jazz at Lincoln Center“ in New York, später dann im Konzerthaus in Aarhus beim Aarhus Vocal Festival. 2014 sang der Chor gemeinsam mit den Rolling Stones auf der Hauptbühne beim Roskilde Festival. 2015 gab Vocal Line ein Konzert am Fuße der Christusstatue in Rio de Janeiro, welches im nationalen Livefernsehen von 180 Millionen Zuschauern gesehen wurde.

Vocal Line ist ein moderner A-cappella-Chor mit 30 Sängerinnen und Sängern, dirigiert von Jens Johansen. Der Chor wurde 1991 in Aarhus gegründet und hat als selbsternanntes Ziel, als nationaler und internationaler Vorreiter die populäre Chormusik weiterzuentwickeln. Im Laufe der Jahre hat Vocal Line konstant versucht, die Grenzen der A-cappella-Musik auszuweiten und der Chor strebt nach immer höherem musikalischen Niveau. Vocal Line folgt als Ausgangspunkt der dänischen Chortradition. Der Chor hat jedoch einen sehr persönlichen Stil mit Elementen des Pop, Rock und Jazz entwickelt. Vocal Line gelingt es wie wenigen anderen den himmelstrebenden, nordischen Klang mit Persönlichkeit und Innerlichkeit zu vereinen. In Kombination mit den wohlklingenden, detaillierten und immer wieder experimentellen Arrangements berührt Vocal Line jedesmal aufs Neue sein Publikum. Die Musikalität und Innerlichkeit jedes einzelnen Sängers verschmilzt auf einzigartige Weise zu einem magischen Ganzen.

Kein Chor klingt so wie Vocal Line.

www.vocalline.dk

 

[Textquelle: Pressemitteilung Vocal Line]